Bild des Monats

photo of the month




Fansite online seit
dem 4. April 2007

 
 

Gewusst, dass ...?


Seite 1        Links zu weiteren Seiten:  1  2  3

photo william invasion

Hier gibt es interessante Infos über William, die aus Berichten oder Interviews stammen. Einige
davon sind von Webseiten wie imdb.com, tv.com oder der US-Fansite www.williamfichtner.org.


Bill hat an zwei Universitäten Strafjustiz studiert und sein Studium 1978 mit einem BA (Bachelor ofScience) beendet. Er wollte damit in den FBI-Dienst eintreten, doch nach dem ersten Examen hatte er nicht mehr so richtig Lust auf eine Laufbahn bei der Polizei und so schrieb er sich an einer Schauspielschule ein, weil ihm dieses viel mehr Spaß machte und er das Gefühl hatte, dass das der richtige Job für ihn wäre.


Sein Vorname: Wenn es um berufliche Dinge geht, wie z.B. die Erwähnungen in den Credits zu einem Film oder auf Filmplakaten oder Videohüllen, dann möchte er dort "William" genannt werden. Ansonsten - im privaten Bereich, am Film-Set oder bei anderen Gelegenheiten - hat er es lieber, wenn man ihn einfach nur "Bill" nennt (das ist eine Kurzform des Namens William, genauso wie auch "Will"). Einige wenige Leute sagen aber auch Billy, Willy oder young Will zu ihm (sein Vater heißt auch William). Er selber bevorzugt aber Bill, wenn eine Kurzform seines Namens benutzt werden soll. So stellt er sich anderen auch manchmal gleich vor oder sagt es so, wenn er direkt danach gefragt wird, wie er gerne genannt werden möchte.

Nach der Schauspielschule war es für Bill sehr schwer, an Rollen in Serien oder Filmen zu kommen. Er selber wollte ja gerne, aber es engagierte ihn einfach keiner für so was. Er bekam zwar immer mal Jobs beim Theater, die ihm auch Spaß machten und wofür er auch gute Kritiken erhielt, doch er schaffte es einfach nicht ins Fernsehen oder auf die Kinoleinwand. Ganze 8 Jahre lang war sein "Hauptberuf" dann Kellner, wobei er in Restaurants und Imbissen den Gästen das Essen servierte. Zwischendurch verkaufte er kurzzeitig auch mal Tickets für die U-Bahn, arbeite als Möbelpacker/Umzugshelfer (dafür kaufte er sich einen roten Truck) und jobbte als Bartender auf Partys, wobei er auch einmal (oder mehrmals?) auf einer Party von Jennifer Anistons Vater Cocktails mixte.

Sein Fernsehdebüt hatte er dann in der Serie "As the World turns", in der er zwei Staffeln lang mitspielte (1987-1989, und danach bis 1993 noch ein paar Gastauftritte). ATWT ist eine Daily Soap, die seit 1956 im US-Fernsehen läuft. Bill wollte eigentlich schon nach der ersten Staffel wieder aussteigen, aber man bat ihn, wie vertraglich festgelegt war, noch wenigstens eine weitere Staffel lang mit zu wirken. Denn außerdem kam der Charakter, den er dort mimte, recht gut beim Publikum an.

Bill spielt im Clip zu Sara Evans' Musikvideo von "Perfect" mit. Der Regisseur des Videos ist ein Freund von ihm und dieser fragte ihn ob er ihm einen Gefallen tun und dort mitspielen würde. Laut Bill hat er das dann auch sehr gerne gemacht.

Er trägt meistens an der rechten Hand einen goldenen Ring mit einem schwarzen Onyx-Stein. Diesen hat er auch fast in allen Filmen und Serien an. Der Ring gehörte früher seinem Großvater Theodore (Großvater mütterlicherseits). Von ihm hat Bill den Ring einst bekommen und er bedeutet ihm sehr viel.

Von den Charakteren, die er in den Filmen bisher gespielt hat, war der des "Kent Clark" aus "Contact" lange Zeit sein Lieblingscharakter. Mittlerweile ist es der des "Otis" aus "Dirty Movie" ("The Moguls/The Amateurs").

Bill wurde in der "Mitchel Field Air Base" auf Long Island / New York geboren. Das kommt daher, weil sein Vater, der damals Major bei der Air Force war, dort auf diesem Luftwaffenstützpunkt stationiert war und auch mit seiner Familie dort lebte.

Seine Eltern ließen sich scheiden, als er knapp 10 Jahre alt war. Er sagt darüber, dass dies fast ein traumatisches Ereignis für ihn gewesen sei, denn damals waren Scheidungen noch eher was seltenes und er war in der Nachbarschaft der einzige, dessen Eltern sich trennten. Darum hätte er über diese Sache auch lange Zeit mit keinem seiner Freunde geredet.

Bills erste Ehefrau Betsy Aidem ist ebenfalls Schauspielerin. Neben einigen kleineren Rollen in Filmen und Gastauftritten in Serien scheint sie aber hauptsächlich Theater zu spielen.

Auch seine jetzige Ehefrau Kymberly ist Schauspielerin. Ich konnte aber nur Infos drüber finden, dass sie bisher nur vier Gastauftritte in TV-Serien hatte und in einer winzig kleinen Nebenrolle in einem Film mitwirkte ("Party of Five", "Partners", "Seinfeld", "King of Queens", "Jerry Maguire").

Zur Fichtner-Familie gehören auch zwei Haustiere: "Nicki", ein Belgischer Schäferhund, und die Katze "Diesel".

Auf die Frage, mit welchem Regisseur er gerne noch mal zusammen arbeiten würde, antwortete er: Wolfgang Petersen

In einigen Filmen hat Bill Tätowierungen an den Armen. Sie wurden nur aufgemalt, in der Realität hat er keine Tattoos.

2006 war er für einen "Saturn Award" in der Kategorie "Bester Schauspieler im Fernsehen" nominiert (für seine Rolle in "Invasion").

Nach der Scheidung von seiner ersten Ehefrau Betsy Aidem blieb ihr gemeinsamer Sohn Sam bei der Mutter in New York wohnen. Das Besuchsrecht wurde anscheinend so geregelt, dass Bill seinen Sohn alle drei Wochen an einem Wochenende besuchen darf. Als er noch in New York wohnte, war das wohl nicht so sehr schwierig, aber seit Bill nun in Los Angeles lebt (oder wenn er wegen Dreharbeiten in einem anderen Teil der USA ist), schwingt er sich nach Möglichkeit alle drei Wochen in einen Flieger und jettet nach New York City.

Bill mag Autos und Autorennen. Sein eigener "Liebling" ist ein orangefarbener 1970er Plymouth Road Runner.

In vielen Filmografien wird angegeben, dass William 1992 in "Malcolm X" mitgespielt hätte, worin er nur kurz in einer Szene als Cop in der Harlem Station zu sehen sei. Das stimmt nicht ganz. Es war zwar geplant, dass er dort mitspielen sollte, doch diese Szenen wurde zwei Tage vorm Drehen aus dem Drehbuch gestrichen und so ist er in diesem Film keine Sekunde dabei.

William hat vier Schwestern.

Bills jüngste Schwester Pam war etwa in der Zeit von 2002 bis 2008 herum eine Programmleiterin/-Direktorin der nationalen US-Multiple Sklerose Gesellschaft. Sie war für das Gebiet Nordwest Pennsylvania und West New York (Bundesstaat) zuständig.
Ihr Engagement anderen zu helfen und ihr großer Einsatz dafür hatten Bill damals so sehr beeindruckt, dass er dieser Organisation im Jahre 2003 ebenfalls beitrat und diese, soweit es ihm möglich war, als ein so genannter Botschafter unterstützte. Seit 2008 arbeitet Pamela nun nicht mehr für die MS-Gesellschaft und auch Bills Tätigkeit als Botschafter belief sich damals wohl nur auf einen kurzen Zeitraum.

Bills Schwester Patricia (Patty) hat es ihrem Vater gleich getan. Sie ist beim Militär und hat dort in der U.S. Air Force mittlerweile den Rang eines Colonels erreicht (vergleichbar mit dem deutschen Rang "Oberst"). Aktuell ist sie in der "Niagara Falls Air Reserve Station" stationiert.

Schwester Mary ist Lehrerin für Kunst an einer High School in Shrub Oak, das liegt etwas nördlich von New York.
Was die letzte Schwester beruflich macht, weiß ich leider nicht.

2006 war William einer der von den Lesern des "People Magazine" gewählten "Sexiest Men Alive", in der Kategorie "Sexy in jedem Alter".

William spricht in vier Videogames einen der Charaktere (in den US-Versionen):
- Dallas in "Wing Commander: Prophecy" (1997)
- Ken Rosenberg in "Grand Theft Auto: Vice City" (2002)
- Ken Rosenberg in "Grand Theft Auto: San Andreas" (2004)
- Logan in "Turok Rebirth" (2008)

Die Kollegen, mit denen er bisher am Liebsten gedreht hat, sind Danny DeVito, Bruce Willis, George Clooney und Mark Wahlberg. Mit allen anderen hätte er sich am Set aber auch immer recht gut verstanden.

Die Filme, bei denen ihm die Dreharbeiten am meisten Spaß gemacht haben, sind "Der Fall Mona", "Go" und "Der Sturm" und "The Amateurs".

Bill ist Nichtraucher. Nur für ein paar Filmrollen musste er mal zur Zigarette greifen.


 

Links zu weiteren Seiten:  1  2  3